Slide background

Das Schloss erstrahlt in neuem Glanz



Nach der Enteignung im Jahre 1945 verfiel das Schloss immer mehr. Ein Abriss kam nicht in Frage, da einige Teile (Turm mit Wendeltreppe ) unter Denkmalschutz standen. Nach der Wende gab es einige Gemeindevertreter, aber auch einige Bürger, die sich für die Sanierung des Gebäudes einsetzten. Von der Denkmalsbehörde und vom Flurneuordnungsamt wurden finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt. Das oberste Stockwerk wurde komplett erneuert, neue Fenster eingesetzt, sowie die Turmtreppe und die Sandstein-Fassade saniert.

Das Gebäude sollte nach der Fertigstellung als Bürgerhaus dienen. Da aber Innenausbau und spätere Verwendung die finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde überfordert hätte, entschloss man sich zum Verkauf. Im Januar 2000 wurde das Schloss an Herrn Dipl. Ing. Hubert Rübsam, Geschäftsführer der Firma Manus verkauft.
Herr Rübsam hat ein Schmuckstück aus dem Schloss gemacht. Zwei Etagen wurden von der Firma Manus Personaldienstleistung genutzt. Im Dachgeschoss befinden sich zudem 2 Wohnungen.



Seit dem Jahre 2005 zählt Schloss Leimbach zu den Kulturdenkmalen in Thüringen und macht Geschichte für die Nachwelt erlebbar und erfahrbar.
Davon konnte sich auch die Thüringische Ministerpräsidentin Frau Lieberknecht überzeugen.


 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok